• Suche
  • 0 Wunschliste
  • 0 Warenkorb

Der Adel im Mittelalter & Larp


 
 

Der Adel bezeichnet eine in den meisten europäischen Ländern vorkommende, privilegierte Gesellschaftsschicht. Durch diesen privilegierten Status konnte sich der Adel eine besondere Lebensform ermöglichen.

Im feudalen System des Mittelalters, war der Adel der herrschende Stand. Zugang zum Adel fand man meist nur durch Geburt, selten durch Anerkennung von Leistungen. Dadurch, dass der Adel über Abgaben und andere finanzielle Vorgänge die Rechtsprechung bestimmen konnte, war er finanziell meist gut abgesichert und konnte sich einen mehr oder weniger opulenten Lebensstand ermöglichen. Der Adel wird als Schicht im Mittelalter und Fantasy Liverollenspiel aktiv bespielt.

Adel im Larp

Der Adel ist vor allem in vergangener Zeit die herrschende Schicht eines Landes oder der Länder gewesen. Den Zugang zum Adel konnte man nur durch Geburt, Heirat oder besondere Taten erlangen.

Da sich das Liverollenspiel öfter auf die mittelalterlichen Hierarchien bezieht, findet der Adel im Spiel ebenfalls höhere Anerkennung bzw. ist berechtigt zu urteilen und zu richten. Dargestellt wird der Adel insbesondere durch die äußerliche Erscheinung. Das bedeutet, dass man für die Gewandung edle Stoffe, hochwertige Schnitte und eine reiche Verzierung wählen sollte. Wichtig dabei ist nicht zu kitschig, sondern immer noch mittelalterlich zu bleiben um die Authentizität zu
wahren. Adelskasten gab es natürlich nicht nur in Europa auch in Asien und dem Orient gab es herrschende Schichten mit eigenen Titeln.

Die verschiedenen Adelstitel

Es gibt aber auch typische Adelstitel die vergeben werden im Larp-Kontext. Es gibt Fürsten, Herzöge, Prinzen & Prinzessinen sowie Könige im Larp und man kann sich diese Titel mit viel Einsatz und einer nötigen Gefoldschaft an Leuten sogar erspielen. Abhängig ist der Grad des Prunks vom Adelstitel.

zurück nach oben