• Suche
  • 0 Wunschliste
  • 0 Warenkorb

Tipps für Larp-Schilde


 
 

Was ist ein Larp-Schild und wofür wird er verwendet?

Auf Larp-Veranstaltungen werden je nach Thema und Setting das bespielt wird Schlachten oder Kämpfe ausgetragen. Dazu werden Polsterwaffen verwendet, die teilweise realen oder fantastischen Waffen nachempfunden sind. Diese bestehen aus Fiberglass-Kernstäben, die mit Schaumschtoff ummantelt sind. (Detaillierte Infos zu unseren Polsterwaffen findet ihr in unserem Service Artikel: Tipps für Polsterwaffen)

Larp-Schilde bilden ein spezielle Form der Polsterwaffen. Sie sind ohne einen Kernstab konstruiert, aber auch aus dicken Schichten Spezial-Schaumstoff gebaut um Schläge durch Polsterwaffen abzufangen. Gepolstert sind sie deshalb, weil im Gerangel eines Kampfes ein echtes Schild aus Metall schnell gefährlich werden kann. Außerdem gibt es Kampf-Techniken, wie einen Gegner mit dem Schild zu rammen, die man mit echten Schilden nicht verletzungssicher ausführen könnte. Im Larp geht es eben nicht nur um den eigenen Schutz, sondern zusätzlich um den Schutz des Kontrahenten.

Je nach Zeit-Epoche und Fantasywelt können Polsterschilde jedenfalls sehr unterschiedlich aussehen:

  1. Wikinger-Fantasy Schild
  2. Kanaldeckelschild für Zombie-Larps

Woraus bestehen Polsterschilde?

Die meisten Polsterschilde sind in der Sandwich-Bauweise gefertigt und bestehen aus Schaumstoff. Es wird kein Kernstab verwendet. Es werden bei der Herstellung verschiedene Schaumstoffarten verwendet um Ermüdungen an kritischen Stellen zu vermeiden. Mit einem hochflexiblen Schutzlack werden die Schilde versiegelt. All das beschert den Schilden bei guter Pflege eine lange Lebensdauer.

Schildformen

Ein Schild kann viele verschiedene Formen haben. Durch die Geschichte ziehen sich die verschiedensten Spielarten. Konstruktionsweisen gibt es viele, manchmal aus durchaus praktischen bis taktischen Grunden, manchmal auch nur wegen der Ästhetik.

Hier gibt es eine kleine Übersicht der gängigsten Schildformen (Natürlich gibt es unzählige mehr, aber das sind die bekanntesten Grundformen aus denen sich die meisten Schilde ableiten.).

  1. Rundschild (Klassischer Rundschild aus Holz mit Buckel)
  2. Rechteckschild (Spezielle Form eines Rechteckschildes – Der römische Scutum)
  3. Dreiecksschild (Kreuzritterschild – Ein typischer Dreiecksschild)
  4. Langspitzschild (Ein Fantasyschild auf Basis eines Langspitzschildes – Oben rund, unten spitz)
  5. Ovalschild (Ein Kinder-Scutum in Oval-Form)

Larp-Schilde – Welcher Schild passt zu welchem Charakter?

Man kann sein Larp-Schild nach vielen Gesichtspunkten auswählen. Einer davon sollte sicher sein. Wer ist mein Charakter? Wo kommt er her? Fußt er auf einem historischen Vorbild oder ist es ein reiner Fantasy-Charakter?

Ein Schild ist vor allem eine große Fläche. Es ist wenn man so will ein „Aushänge“-Schild, das eine Geschichte über deine Figur oder Gruppe erzählt. Schilde dienten schon immer neben der Schutzwirkung auch als Dekoration oder Darstellungsfläche für Zugehörigkeit. Ein Ritter wird wahrscheinlich sein Wappen auf dem Polsterschild führen. Ein Soldat trägt die Farben seines Regiments. Ein Ork führt ein zerschlissenes, grob zusammengezimmertes Schild, während ein Elf ein Meisterwerk von Handwerkskunst mit feiner Ornamentik benutzen würde. Eine Wikinger-Gruppe, die ein und das selbe Schild führt, kann noch so wild und bunt zusammengewürfelt aussehen, es ist klar das sie zusammengehört.

Aber wenn wir schon von Wikingern sprechen: Natürlich gibt es historische Schilde, die man mit einer bestimmten Zeit oder einer bestimmten Volksgruppe assoziert. Das römische Scutum von oben zum Beispiel oder eben der bemalte Rundschild aus Holz, wie ihn die Wikinger nutzten. Ein Wikinger mit einem Dreiecksschild wird fast automatisch zum Fantasy-Krieger. Es sei denn er hat eine gute Erklärung parat, wie er an diese Schildform gekommen ist und diese gegenüber einem Rundschild bevorzugt. Will man einem historischen Vorbild gerecht werden, ist es oft ratsam das gängige „Klischee“ im Larp zu bedienen. So muss man nicht immer wieder erklären, dass man eigentlich ein Wikinger ist und nur durch einen verrückten Zufall an ein Ritterschild gekommen ist.

Im Online-Shop von Andracor haben wir übrigens den Genre-Filter, mit dem ihr in jeder Kategorie nach typischen Larp-Völkern und Themen filtern könnt. So findet man schnell raus welche Schilde sich gut für Wikinger eignen und welche besser zu Römern passen.

Wieviel wiegt ein Larp-Schild?

Unsere Polsterschilde sind ziemlich leicht. (1-2 Kilogramm im Durchschnitt) Was im Larp gut ist, da man sie wirklich viel mit sich herumschleppt und nicht jeder einen eigenen Knappen zum hinterhertragen hat. Also kann man eigentlich jedes der Schilde problemlos länger tragen. Auch die Kämpfe sind dadurch bedeutend weniger anstrengend als mit einem echten Schild.

Im Larp gilt jedoch die ungeschriebene Regel: „Ein Schild wiegt, was ein Schild halt so wiegt.“ Wer im Kampf ein Turm-Schild schwingt als wäre es aus Pappe, wird seine Kontrahenten im besten Fall langweilen. Es geht nicht um Unbesiegbarkeit, sondern um Glaubwürdigkeit. Deswegen sollte die Frage lauten: Kann mein Charakter so ein Schild physisch längere Zeit tragen? Ist er von Stand genug um ein Gralsritterschild zu führen oder sollte er doch lieber erst mit einem schlichten Holzschild dem Schildkampf „trainieren“?

Wie pflege ich meinen Polsterschild?

Für ein Polsterschild gelten grundsätzlich die selben Pflegetipps wie für andere Polsterwaffen auch. Ihr findet alles was man zu diesem Thema wissen muss in unserem Service-Artikel: Tipps für Polsterwaffen.

Na dann Schild geschnappt und auf ins Gefecht!

Euer Team von Andracor

zurück nach oben